Zweifel

Wie Sie Selbstzweifel für Ihren Erfolg nutzen können

Wie Sie Selbstzweifel für Ihren Erfolg nutzen können

Wann haben Selbstzweifel Sie das letzte Mal davon abgehalten, sich in einem Meeting zu melden, weil Sie Sorge hatten, dass Ihre Idee nicht gut genug ist? Oder wann haben Sie Stunden für das Verfassen einer kurzen E-Mail gebraucht, nur weil Ihr innerer Kritiker Ihnen immer wieder zugeflüstert hat, dass die Mail nicht auf den Punkt gebracht ist? Die gute Nachricht: Sie sind damit nicht alleine. Und Sie können diese Zweifel durchaus für sich nutzen.

Wie Sie sich selbst akzeptieren

Wie Sie sich selbst akzeptieren

Von Geburt an wird uns eingebläut, wie wichtig es ist, was andere über uns denken. So dauert es auch nicht lange, bis wir exakt wissen, was zu Zustimmung und was zu Ablehnung führt. Wir überlegen genau, wie wir uns verhalten, wie wir aussehen, was wir sagen und welche Entscheidungen wir treffen. Problematisch wird es dann, wenn wir dadurch anderen die Macht geben, wie wir uns selbst wahrnehmen.

Vertrauen, Verstören, Verstehen - so beweisen Sie Kompetenz

Vertrauen, Verstören, Verstehen - so beweisen Sie Kompetenz

Um Veränderungen zu bewirken, ist es nicht nur wichtig, gut zuzuhören und Zweifel und Ängste zu verstehen und ernst zu nehmen. Denn Menschen überprüfen jede noch so geringe Veränderung als erstes auf deren Bedrohlichkeit. Erst wenn Ihr Gegenüber sicher sein kann, dass die Veränderung nicht seine Existenz gefährdet, können sie auch die Vorteile und Chancen, die darin liegen, erkennen. Das ist nicht nur in der Natur so, sondern auch im geschäftlichen Umfeld: Ein wirklich erfolgreiches Geschäft basiert demnach auf einem einfachen Konzept: Vertrauen.

// Declare an Array of months