6 Anzeichen, dass Sie es mit einem emotionalen Manipulator zu tun haben

Vor einigen Jahren führte Facebook zusammen mit zwei amerikanischen Universitäten ein fragwürdiges Experiment durch: Dazu wurden die News-Feeds von ca. 700.000 Nutzern manipuliert. Einigen Nutzern wurden Geschichten präsentiert, die voller negativer Emotionen waren, während anderen Nutzer nur mit positiven Nachrichten bespielt wurden. Das Ergebnis: Die Stimmung der unfreiwilligen Probanden hing stark von den Emotionen ab, die die Beiträge transportierten.

Beängstigender als die Art und Weise, wie Facebook diese Studie durchführte, ist, wie leicht unsere Emotionen beeinflusst werden können. Jemand, der emotional manipuliert, hat nicht nur eine Macht über Ihr Wohlempfinden - er oder sie kann auch im Nu Ihr Selbstwertgefühl zerstören. Gerade deswegen ist wichtig, einen Manipulator schnell zu entlarven.

Das Problem bei der Entlarvung solcher Personen ist, dass diese im Normalfall sehr geschickt vorgehen: Sie beginnen subtil und erhöhen langsam mit der Zeit ihre Einsätze, sodass Sie es meistens nicht einmal merken.
Wenn Sie allerdings wissen, wonach Sie Ausschau halten, können Sie emotionale Manipulatoren sehr schnell entlarven und entwaffnen.

Das sind die 6 Anzeichen, an denen Sie emotionale Manipulatoren erkennen können

1. Emotionale Manipulatoren kennen Ihre Schwachstellen und zögern nicht, diese auch zu nutzen

Emotionale Manipulatoren setzen ihr persönliches Wissen ohne zu zögern gegen Sie ein. Wenn Sie beispielsweise unsicher betreffend eines Projekterfolgs sind, werden Sie von ihnen hören, was schlecht gelaufen ist. Wenn Sie sich um Ihr Gewicht sorgen, werden Ihre Essgewohnheiten penibelste genau analysiert.
Das Ziel eines emotionalen Manipulators ist, dass Sie sich nicht gut fühlen und auf seine/ihre Hilfe, Meinung und Unterstützung angewiesen sind.

2. Emotionale Manipulatoren sind Experten im Aufbau von Schuldgefühlen

Emotionale Manipulatoren können perfekt Schuldgefühle schüren. Wenn Sie etwas ansprechen, das Sie stört, geben sie Ihnen schnell das Gefühl, dass diese Aussage absolut verletzend und fehl am Platz war. Wenn Sie aber nichts sagen, vermitteln sie den Eindruck, dass Sie feig wären, kein Rückgrat besäßen und sie enttäuschen würden.

3. Emotionale Manipulatoren handeln anders als sie sagen

Emotionale Manipulatoren werden Ihnen (meistens) das sagen, was Sie hören möchten. Das, was sie dann aber letztlich wirklich tun, ist allerdings auf einem anderen Blatt geschrieben. So bieten sie großzügig ihre Unterstützung an und machen vollmundige Versprechen. Ist es dann allerdings soweit, sind sie überrascht ob dieser vollkommen unpassenden und unverhältnismäßig großen Bitte.

4. Emotionale Manipulatoren beanspruchen die Opferrolle für sich

Emotionale Manipulatoren sind niemals an irgendetwas schuld. Wenn etwas passiert, das nicht zu ihrem Vorteil ist, dann nur, weil sie dazu gezwungen oder überredet wurden. Und auch wenn Sie wütend oder verärgert sind, ist es Ihre eigene Schuld - schließlich sind es Ihre persönlichen Erwartungen, die unangemessen sind. Und dafür kann der emotionale Manipulator ja nun wirklich nichts…

5. Emotionale Manipulatoren reden Sie und Ihre Probleme klein

Unabhängig von den Ängsten, Herausforderungen und Problemen, die Sie haben, sind die der emotionalen Manipulatoren immer um einiges dramatischer und aussichtsloser. Sie geben Ihnen zu verstehen, dass Ihre eigenen Probleme bei weitem nicht so ernsthaft sind. Es fehlt Ihnen auch die Legitimität, sich zu beschweren. Vielmehr sind Sie dazu verpflichtet, dem Manipulator zu helfen - und nicht selbst um Hilfe zu bitten.

6. Emotionale Manipulatoren untergraben Ihren Glauben an Ihre persönliche Realität

Emotionale Manipulatoren sind sehr talentierte Lügner. Sie bestehen darauf, dass bestimmte Vorfälle nicht in dieser Weise stattgefunden haben können. Das Problem ist, dass sie so gut im Verdrehen von Tatsachen sind, dass Sie dadurch schnell Ihre eigene Erinnerung in Frage stellen. Zu behaupten, dass das, was das Problem verursacht hat, eine Einbildung Ihrer Vorstellungskraft ist, ist eine äußerst wirkungsvolle Methode, um Ärger zu vermeiden und den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Wie Sie einem emotionalen Manipulator entkommen

Emotionale Manipulatoren verhalten sich im Normalfall vollkommen irrational. Und trotzdem schaffen sie es immer wieder, dass wir emotional auf sie reagieren.
Je irrationaler und absurder sich aber jemand verhält, desto leichter können Sie sich aus dessen Fänge befreien: Versuchen Sie so viel Distanz wie möglich herzustellen und reduzieren Sie die Interaktionen auf ein Minimum. Wenn es nicht anders geht, dann betrachten Sie ihn oder sie als eine Art Projekt und filtern Sie die Fakten aus den Worten und Taten heraus. Die Aufrechterhaltung einer emotionalen Distanz erfordert vor allem aber eines: Bewusstheit. Und das kostet viel Energie und Durchhaltevermögen.

Meistens glauben wir, wir hätten keine Kontrolle über die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten oder zusammenleben. Sie können niemanden daran hindern, Ihre Schwachstellen zu finden und zu nutzen, wenn Sie nicht erkennen, wann es passiert. Aber: Sobald Sie einen Manipulator als solchen entlarvt haben, wird dessen Verhalten vorhersehbarer und verständlicher. Dadurch können Sie bewusst Grenzen setzen. Nur wenn Sie die Dinge einfach geschehen lassen, öffnen Sie schwierigen Situationen die Türen.

// Declare an Array of months