Was Sie unbedingt tun sollten, wenn Sie wirklich erfolgreich sein wollen

Die Gesellschaft feiert diejenigen, die sich perfekt kleiden, immer gut gelaunt sind und nach Außen hin erfolgreich scheinen. Dabei sehen wir oft nur das, was sich auf der Bühne abspielt. Das, was sich hinter den Kulissen abspielt, wie den ersten, zweiten und auch den zehnten Versuch bekommen wir nie zu Gesicht - sondern immer nur das Endergebnis, das dann endlich passt.

Rein kognitiv wissen wir zwar, dass Misserfolge wichtige Bausteine für Erfolge sind. Wir machen uns aber dennoch schlecht, kritisieren unser Handeln und hinterfragen uns ständig. Es lernt uns auch niemand, richtig mit Selbstzweifel und den damit verbundenen Urteilsvermögen umzugehen. Misserfolge fühlen sich auch einfach nicht gut an. Wer will schon freiwillig schlechter als jemand anderer sein oder gar negativ auffallen?

Und wenn wir uns unseren Ängsten und Zweifeln stellen, fühlt es sich am Anfang auch wirklich ganz furchtbar, beängstigend und hoffnungslos an. Wir kommen uns wie Versager vor und denken, dass wir die einzige Person auf der Welt sind, die noch nicht verstanden hat, wie das Leben wirklich läuft. Wenn Sie aber durch diese Gefühle durchtauchen, dann passiert plötzlich etwas ganz Großartiges: Sie lernen eine neue Art der Freiheit kennen.

Wenn die erste Enttäuschung nachgelassen hat, wird für uns selbst sichtbar, wie weit wir gekommen sind und dass den meisten Personen der Unterschied noch nicht mal aufgefallen ist. Und dass die Welt wider Erwarten doch nicht untergeht. wenn es doch nicht klappt. Wir entdecken, dass es Spaß macht, die Dinge einfach mal auszuprobieren - ohne großen Erwartungsdruck. Sollte es dann doch nicht klappen, können wir getrost die Schultern zucken und einfach weitermachen. Das Leben besteht nun mal aus einer ganzen Reihe an Versuchen und Experimenten. Schließlich besteht das Leben aus Dingen, die wir noch nie zuvor getan haben.

Versuchen Sie einfach mal Fehler zuzulassen und legen Sie los. Denn genau jetzt ist es Zeit für einen Mutausbruch! Hier ein paar Starthilfen:

Befreien Sie sich von der Ergebnisorientiertheit: Sie müssen nicht gleich einen Bestseller schreiben oder den Ton beim Karaoke treffen. Sie müssen nicht vor jedem Besuch Stundenlang aufräumen, um sich dann für das Chaos bei den Gästen zu entschuldigen. Freude, Sinn und Leidenschaft entsteht in der Textur, in dem Auf und Ab des Lebens - nämlich dann, wenn etwas aus der Erfahrung selbst entsteht. Der Prozess selbst lehrt uns immer mehr als das Ergebnis.

Machen Sie absichtlich Fehler: Wie wäre es, wenn Sie sich einen Tag (oder sogar mehr?) im Monat erlauben, absichtlich Fehler zu machen und bewusst unperfekt sind? Wenn Sie absichtlich den Pullover verkehrtherum anziehen. Oder einen Tag lang nur von Süßigkeiten essen? Haben Sie Spaß mit selbstverursachten Chaos. Tauchen Sie ein und lernen Sie so, dass nicht alles glatt und vorhersehbar sein muss, damit es in Ordnung ist.

Üben Sie sich darin, mutig zu sein: Mut ist erlernbar. Starten Sie mit einem niedrigen Einsatz. Erzählen Sie einem guten Freund von Ihren Träumen. Melden Sie sich für einen Kurs an, um etwas Neues zu lernen, machen Sie einen kleinen Schritt in Richtung Ihres größten Ziels. Je öfter Sie sich auch den kleinen Dingen widmen, desto mehr Mut entwickeln Sie, um die wirklich großen Ideen wahr werden zu lassen.

Unvollkommenheiten im Leben zuzulassen bedeutet loszulassen, Probleme zu lösen, sich zu entwickeln, einfach mal zu machen, zu scheitern und wieder aufzustehen. Dann macht das Leben Spaß. Nur wenn wir aus Angst vor Fehlern die Dinge erst gar nicht versuchen, verlieren wir wirklich. Denn so nehmen wir uns selbst die Chance zu wachsen und zu lernen.

// Declare an Array of months