Disruptive Innovation beschreibt einen Prozess, bei dem ein bestehendes Geschäftsmodell, Produkt oder ein gesamter Markt durch eine stark wachsende Innovation abgelöst wird. Das Wort disruptiv kommt aus dem englischen und bedeutet so viel wie zerstören, zerschlagen.

Der Unterschied zwischen einer normalen und einer disruptiven Innovation liegt in der Art und Weise der Veränderung. Eine "normale" Innovation verändert den Markt nicht grundlegend, sondern unterstützt mehr dessen Entwicklung, während eine disruptive Innovation eine komplette Umstrukturierung beziehungsweise Zerschlagung eines bestehenden Modells bedeutet.

Viele Unternehmen neigen dazu, schneller zu innovieren als sich die Bedürfnisse ihrer Kunden ändern. Es werden Produkte oder Dienstleistungen entwickelt, die eigentlich zu anspruchsvoll, zu teuer oder zu kompliziert für viele Kunden in einem bestehenden Markt sind. Dadurch öffnen Unternehmen aber unabsichtlich auch die Türen zu disruptiven Innovationen, die am unteren Ende eines Marktes stattfinden. Eine Innovation, die disruptiv genannt wird, ermöglicht eine ganz neue Population von Verbrauchern, die vorher durch viel Geld oder Geschick erreichbar war.

Merkmale disruptiver Unternehmen sind: niedrigere Bruttomargen, kleinere Zielmärkte und einfachere Produkte bzw. Dienstleistungen, die im Vergleich zu herkömmlichen Leistungskennzahlen nicht als attraktiv erscheinen. Weil diese unteren Stufen des Marktes niedrigere Bruttomargen bieten, sind sie für andere Firmen, die sich auf dem Markt nach oben bewegen, unattraktiv und schaffen so Platz am Markt.

Beispiel

Eine klassische Innovation ist zum Beispiel die Erfindung der CD. Letzlich ist die CD lediglich eine Weiterentwicklung des klassischen Plattenspielers. Die Hersteller der Presswerke für Plattenspieler passten ihr Verfahren an die neue Compact Disc an.

Eine disruptive Innovation im Musikmarkt ist das Aufkommen digitaler Musikvertriebe wie zum Beispiel dem iTunes-Music-Store. Dadurch wurde schrittweise das lokale Musikgeschäft zerstört. iTunes gab dem Kunden die Möglichkeit, Musik online zu erwerben und nahm dadurch dem Händler und dem Presswerk deren Basis.