Presseveröffentlichungen

Fachbeitrag: Design Thinking ist mehr als nur ein Trend

Fachbeitrag: Design Thinking ist mehr als nur ein Trend

Immer schneller, immer höher, immer weiter: Was heute noch angesagt war, ist morgen bereits ein alter Hut. Um am Markt erfolgreich zu sein und zu bleiben, müssen Unternehmen den Fokus vor allem auf eins legen: die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden. Design Thinking hilft dir dabei, die Perspektive zu wechseln und so echte Innovationen zu erschaffen!

wirtschaft + weiterbildung: Design Thinking Räume gestalten

wirtschaft + weiterbildung: Design Thinking Räume gestalten

Ingrid Gerstbach ist eine erfahrene Design-Thinking-Expertin. Sie hat nicht nur zwei Bücher zum Thema geschrieben, sondern hat auch für ihre Kunden auf 200 Quadratmetern den „Design Thinking Space“ (www.designthinkingspace.wien), eine inspirierende Location über den Dächern von Wien, geschaffen. Hier beschreibt sie, worauf Profis achten, wenn sie kreative Räume einrichten.

managerSeminare: How to do Design Thinking

managerSeminare: How to do Design Thinking

Innovation – das hat in den Köpfen vieler Führungskräfte etwas mit Kreativität, Intuition und zufälligen genialen Ideen zu tun. Weniger dagegen mit Strategie, Struktur und Systematik. Design Thinking jedoch tritt den Beweis dafür an, dass hinter Innovationen weitaus mehr Methode als Magie steckt. Ein Wegweiser durch die Praxis systematischen Innovierens.

Fünf clevere Denkwerkzeuge für eine Welt im Wandel

Fünf clevere Denkwerkzeuge für eine Welt im Wandel

Im Design Thinking gibt es viele unterschiedliche Methoden, die die Teilnehmer dabei unterstützen, sich die Bedürfnisse des Kunden besser zu verstehen, um Lösungen zu erarbeiten, die letztlich wirklich das Problem adressieren. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich im Team gut austauschen, regelmäßig besprechen und gemeinsam Lösungen erarbeiten und weiterentwickeln.

GABAL - Wissen vernetzen - Impulsletter: Wer nicht fragt, bleibt dumm!

GABAL - Wissen vernetzen - Impulsletter: Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Design Thinker sind vor allem eines: Sehr gute Fragensteller. Um ihr Ziel zu erreichen und die bestmögliche Lösung zu finden, müssen sie immer das Warum kennen: Warum soll das das Problem sein? Warum ist das Unternehmen dort, wo es ist? Warum ist dieses oder jenes passiert? Warum ist eine ganz logische Frage, aber wenn wir nur danach fragen, werden wir schnell in einer Sackgasse enden.