Sinnkrise: Leben Sie, um zu arbeiten oder arbeiten Sie, um zu leben?

Sinnkrise: Leben Sie, um zu arbeiten oder arbeiten Sie, um zu leben?

Die Ansprüche an Arbeit und Leben und die damit verbundenen Bedürfnisse befinden sich im stetigen Wandel. Der Wunsch nach Individualität und Selbstverwirklichung wird immer lauter. Trotzdem müssen wir alle schließlich Miete zahlen, Versicherungen begleichen, Essen kaufen und vor allem die Familie versorgen.

Wie Sie Aufgaben priorisieren, wenn alles höchste Priorität hat

Wie Sie Aufgaben priorisieren, wenn alles höchste Priorität hat

Wussten Sie, dass das Wort "Wichtigkeit" in der deutschen Sprache zum ersten Mal 1600 auftauchte? Damals wurde das Wort nur in der Einzelzahl verwendet. Sehr vernünftig wie ich meine. Erst in den 1900er Jahren machten wir den Begriff zu einem Mehrzahlwort und begannen von "Wichtigkeiten" zu sprechen. Auch wenn wir also fühlen, dass alles höchste Wichtigkeit, also Priorität, hat, kann es das - rein aus der Entstehung heraus - gar nicht sein.

Kein Platz für Querdenker?

Kein Platz für Querdenker?

Für die Arbeits- und Leistungsfähigkeit von Teams ist das Thema Zugehörigkeitsgefühl zentral. Gerade innovative Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass es nachdenkliche Positionen gibt und Gegenpositionen von Außenstehenden auf interessierte, wertschätzende Weise diskutiert werden. Dass so eine Haltung aber nicht einfach ist, zeigt u.a. das Experiment von Asch auf beeindruckende Weise.

Raus aus der Komfortzone, rein in die Komm-vor-Zone

Raus aus der Komfortzone, rein in die Komm-vor-Zone

Jeder Fortschritt findet außerhalb der Komfortzone statt. (Michael John Bobak). Das wissen die meisten von uns - und trotzdem scheint der Schritt Richtung Umsetzung so unmöglich zu sein. Manche Dinge, die wir machen wollen, liegen aber nun mal außerhalb unserer Komfortzone. Um sie zu erreichen, müssen wir über unseren eigenen Schatten springen und uns mit unseren Ängste konfrontieren.

Diese Innovationskennzahlen sollten Sie kennen

Diese Innovationskennzahlen sollten Sie kennen

„Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken." Diese Managementregel von Peter Drucker gilt natürlich von jeher auch fürs Innovationsmanagement. Den Erfolg von Innovationen und Ideen so zu definieren, dass es messbar wird, ist aber gar nicht so einfach. In diesem Blog zeige ich Ihnen, wie ich das mache.

Sind Sie Ideenentwickler, Ideenbewerter oder Ideenmanager?

Sind Sie Ideenentwickler, Ideenbewerter oder Ideenmanager?

Wirkliche Innovation passiert nie von heute auf morgen. Im Gegensatz zu dem, was die meisten Leute glauben, ist Innovation nicht das Ergebnis einer brillanten Ideen, sondern gute Ideen werden erst zu brillanten gemacht. Nach welchen Mitarbeitern Sie dazu Ausschau halten sollten, damit Innovation funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag.